Ein gesprochenes Wort, Meeresrauschen, Grillenzirpen, Gesang oder Harfenklänge – das alles ist Naturschall. Seine Entstehung und Ausbreitung erfolgt nach natürlichen Prinzipien oder, anders gesagt, nach physikalischen Gesetzen. Wenn solch ein natürlicher Ton mit technischen Mitteln erzeugt werden soll, muss er die für Naturklänge gültigen Parameter erfüllen: Die Schallausbreitung erfolgt stets kugelförmig, das heißt alle Frequenzen gehen im gleichen Augenblick von einem Ausgangspunkt in alle Richtungen. Der Anteil des Direktschalls beträgt dabei zwischen 12 und 15 Prozent, die anderen Anteile werden indirekt abgestrahlt. Dieses Prinzip ist evolutionär, der menschliche Körper reagiert offen und erkennend.